Warum Patientenverfügungen manchmal nicht weiterhelfen…

Ein 82-jähriger alter Herr wird vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht, weil zu Hause eine lebensbedrohliche Situation aufgetreten war. Es lag eine allgemein formulierte Patientenverfügung vor, in der verschiedene Szenarien beschrieben waren, bei denen die Patientenverfügung zum Einsatz kommen sollte. Hierin war auch der Verzicht auf lebensverlängernde Maßnahmen und auf eine Herz-Lungen-Wiederbelebung festgehalten worden. Beim Transport kam es zum Kreislaufstillstand und der Patient wurde vom Notarzt reanimiert. Die Ehefrau des Patienten war von ihrem Mann als […]

Was du nicht willst, dass man dir tu …

Ärzte behandeln ihre Patienten am Ende des Lebens oft nicht so, wie Patienten es sich gewünscht hätten und auch nicht so, wie Ärzte es  für sich selbst wünschen würden. Zu diesem Ergebnis kommt eine amerikanische Studie, in der Ärzte nach ihren eigenen Behandlungswünschen am Ende des Lebens und nach ihren Einstellungen zu Patientenverfügungen im Umgang mit Patienten befragt wurden.  An der häufig ablehnenden Haltung zu Patientenverfügungen hat sich demnach in den letzten 25 Jahren nicht […]

Mutmaßlicher Wille: BGH muss für Klarheit sorgen

Der BGH musste sich erneut mit dem Abbruch von lebenserhaltenden Maßnahmen am Lebensende beschäftigen. Zwei Fragen waren zu beantworten. Wann muss der Abbruch solcher Maßnahmen vom Betreuungsgericht genehmigt werden?  Und darf zur Begründung derartiger Entscheidungen der mutmaßliche Wille auch bei nicht sterbenden Patienten herangezogen werden. Nach der Gesetzgebung zur Patientenverfügung 2009 waren diese Fragen eindeutig geregelt. Dass der BGH dennoch wieder für Klärung sorgen musste, zeigt die große Unsicherheit, die in der Praxis bei der […]

Warte nicht!

Ein weiteres Prinzip, dass Frank Ostaseski in seinen Kursen vermittelt, lautet schlicht: „Warte nicht“. Das Leben in jedem einzelnen Augenblick zu leben, präsent zu sein und nicht auf bessere Zeiten zu warten, damit das, was ich mir von meinem Leben erhoffe, dann vielleicht Wirklichkeit werden kann, ist hier in diesen beiden Worten formuliert. Aber ist das wirklich so einfach? In unseren Begleitungen erleben wir häufig genau das Gegenteil. Viele Menschen sind intensiv damit beschäftigt, ihr […]

Chemotherapie am Ende des Lebens – weniger ist oft mehr

Die Amerikanische Krebsgesellschaft hat in einer Stellungnahme 2012 festgestellt, dass der Verzicht auf Chemotherapie in der letzten Phase des Lebens einen entscheidenden Faktor darstellt, um die Versorgung von Krebspatienten zu verbessern und gleichzeitig Kosten zu sparen. Mehrere Untersuchungen bestätigen diese Feststellung und mahnen zu einem kritischeren Umgang mit eingreifenden Maßnahmen und zu einer verbesserten Kommunikation am Ende des Lebens. Eine Studie bei Patienten mit Bronchialkarzinom untersuchte den Verlauf mit zwei unterschiedlichen Interventionen. Die erste Patientengruppe […]