Heiße alles willkommen, weise nichts zurück!

Vor einigen Jahren hatte ich die Gelegenheit, an einem Workshop mit Frank Ostaseski teilzunehmen. Frank Ostaseski war Mitbegründer des Zen Hospice in San Francisco, das sich nach seiner Gründung 1987 zunächst vorwiegend um AIDS-Patienten kümmerte. Aus diesen Erfahrungen heraus entwickelte er fünf Grundsätze der Hospizarbeit und eines dieser Prinzipien hat mich seit dem Workshop immer wieder beschäftigt. Zu Beginn meiner Tätigkeit als Palliativmediziner betreute ich einen jungen Mann mit einem fortgeschrittenen Magenkarzinom, bei dem es durch […]

Dem Leben trauen

Heute möchte ich Ihnen eines meiner Lieblingsbücher vorstellen. Die Autorin Rachel Naomi Remen ist Kinderärztin, Psychoonkologin und Leiterin eines Krebshilfezentrums in Kalifornien. Der Titel des Buches lautet “Dem Leben trauen“. Schöner finde ich den Titel der englischen Ausgabe „Kitchen Table Wisdom“, frei übersetzt mit „Weisheiten, die man am Küchentisch erzählt“. In ihrem Buch erzählt sie Geschichten. Geschichten über Krankheiten, ihre eigene Erkrankung und ihr eigenes Leben, Geschichten ihrer Patientinnen und Patienten, die sie in jahrelanger […]

Perspektiven der Hoffnung

Eine Forschergruppe aus den Niederlanden hat sich mit der Frage beschäftigt, wie Mitarbeiter des Gesundheitswesens das Prinzip Hoffnung bei ihren Patienten wahrnehmen. Ärzte und Pflegende waren an den Untersuchungen beteiligt. 31 Studien zu diesem Thema konnten ausgewertet und interpretiert werden. Hoffnung kann beschrieben werden als eine positive Erwartung in Bezug auf zukünftige, wünschenswerte Ziele, in der Möglichkeit, dem eigenen Leben einen Sinn zu geben oder im Bewahren einer hoffnungsvollen Grundhaltung. Zahlreiche Studien haben sich mit […]

… liebevoll nein sagen

„Erinnere mich daran, dass das Herz oft gegen den Verstand streikt. Schick mir im rechten Augenblick jemand, der den Mut hat, mir die Wahrheit in Liebe zu sagen.“ Antoine de Saint-Exupéry, Die Stadt in der Wüste. 1956   Wenn ich mit Patienten in der Klinik oder Gästen im Hospiz über nicht mehr sinnvolle Maßnahmen rede und dabei Hoffnungen, die nicht mehr tragen können, verloren gehen, wenn ich Angehörigen, die meine Worte nicht hören wollen, darauf […]

Hoffnung finden im Leiden

Das Bild der Madonna von Stalingrad habe ich zum ersten Mal bewusst wahrgenommen in einem Vortrag von Stein Husebö, dem norwegischen Palliativmediziner, der schon einige Male bei uns in Gütersloh zu Gast war. Das Original ist in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnisstätte in Berlin ausgestellt. Es ist ein Bild Kurt Reubers, der es im Dezember 1942, eingeschlossen im Kessel von Stalingrad, auf die Rückseite einer russischen Landkarte zeichnete. Kurt Reuber, geboren am 26. Mai 1906 in Kassel geboren, […]