Patientenwohl und Ökonomie im Konflikt

In einem Grundsatzpapier setzt sich die Bundesärztekammer mit dem Thema „Medizinische Indikationsstellung und Ökonomisierung“ auseinander. Unter dem zunehmenden wirtschaftlichen Druck besteht die Gefahr, dass Ärzte ihre Entscheidungen immer häufiger an öknomischen Kriterien der Erlösoptimierung und nicht mehr am Wohl des Patienten orientieren. In einem Interview mit dem Ärzteblatt erläutert Prof. Giovanni Maio, der massgeblich an der Formulierung des Papiers beteiligt war, die Hintergründe.

Patientenverfügung und Organtransplantation

In einem früheren Beitrag habe ich über den möglichen Zusammenhang zwischen der geringen Organspendenbereitschaft  und der Zunahme der Bedeutung von Patientenverfügungen berichtet. Tatsächlich sollte man beim Abfassen einer Patientenverfügung berücksichtigen, dass ein gleichzeitig vorliegender Organspendenausweis, der die Bereitschaft zur Organspende beinhaltet, mit bestimmten Regelungen in einer Patientenverfügung kollidieren kann. Deshalb hier einige Hinweise, die zu überlegen sind. Die Bundesärztekammer hat sich zu dieser Problematik in einem Arbeitspapier zum Verhältnis von Patientenverfügung und Organspendeerklärung geäußert: Patientenverfügung […]