Zum Umgang mit dem Wunsch nach Suizidhilfe

Die Diskussion um den assistierten Suizid ist weiterhin im vollen Gange und wird teilweise recht unsachlich und ohne ausreichendes Hintergrundwissen geführt. In früheren Beiträgen habe ich hierüber berichtet und auch auf die uneinheitlichen Vorstellungen innerhalb der deutschen Ärzteschaft hingewiesen.

In diesem Zusammenhang ist es zu begrüßen, dass die Akademie für Ethik in der Medizin Empfehlungen zum Umgang mit dem Wunsch nach Suizidhilfe erstellt und veröffentlicht hat.

In dem Papier finden sich fundierte Informationen zu den psychiatrischen Aspekten  des Wunsches nach Suizid, Darstellungen der ethisch-rechtlichen Grundlagen und Hilfestellungen zum konkreten Umgang mit Patienten, die den Wunsch nach Suizid äußern  und möglicherweise nahestehende Personen oder Ärzte um Unterstützung bitten.

„Die folgenden Empfehlungen ermutigen weder zum Suizid noch zur Hilfe beim Suizid. Sie tragen aber dem Umstand Rechnung, dass Wünsche nach Suizidhilfe geäußert werden und sich deshalb einzelne Personen, Berufsgruppen und die Gesellschaft insgesamt zu diesen Wünschen verhalten müssen.“

Wer sich intensiver mit dem Thema auseinander setzen möchte, findet hier zahlreiche Anregungen. Das vorliegende Papier kann einen Beitrag zur Fundierung und Versachlichung der Diskussion leisten.

 Download:

Empfehlungen zum Umgang mit dem Wunsch nach Suizidhilfe. Arbeitsgruppe „Ethik am Lebensende“ in der Akademie für Ethik in der Medizin e.V. (AEM)

 

Schreibe einen Kommentar