Am Ende ist nicht Schluss mit lustig

Mit seinem Buch versucht Harald-Alexander Korp, sich dem schweren Themenbereich Sterben, Tod und Trauer mit Gelassenheit und Heiterkeit, aber immer auch mit Respekt zu nähern. Der Versuch kann als gelungen bezeichnet werden. Dabei profitiert der Author von seinen Erfahrungen als ehrenamtlicher Hospizhelfer im Ricam-Hospiz in Berlin. Er weiß, wovon er spricht und wohltuend ist sein bodenständiger, realistischer Blick auf die Situation am Lebensende: „Sterben ist natürlich nicht lustig, sondern macht Angst vor dem Abschied, vor Schmerzen, […]

Chemotherapie am Ende des Lebens – weniger ist oft mehr

Die Amerikanische Krebsgesellschaft hat in einer Stellungnahme 2012 festgestellt, dass der Verzicht auf Chemotherapie in der letzten Phase des Lebens einen entscheidenden Faktor darstellt, um die Versorgung von Krebspatienten zu verbessern und gleichzeitig Kosten zu sparen. Mehrere Untersuchungen bestätigen diese Feststellung und mahnen zu einem kritischeren Umgang mit eingreifenden Maßnahmen und zu einer verbesserten Kommunikation am Ende des Lebens. Eine Studie bei Patienten mit Bronchialkarzinom untersuchte den Verlauf mit zwei unterschiedlichen Interventionen. Die erste Patientengruppe […]

Heiße alles willkommen, weise nichts zurück!

Vor einigen Jahren hatte ich die Gelegenheit, an einem Workshop mit Frank Ostaseski teilzunehmen. Frank Ostaseski war Mitbegründer des Zen Hospice in San Francisco, das sich nach seiner Gründung 1987 zunächst vorwiegend um AIDS-Patienten kümmerte. Aus diesen Erfahrungen heraus entwickelte er fünf Grundsätze der Hospizarbeit und eines dieser Prinzipien hat mich seit dem Workshop immer wieder beschäftigt. Zu Beginn meiner Tätigkeit als Palliativmediziner betreute ich einen jungen Mann mit einem fortgeschrittenen Magenkarzinom, bei dem es durch […]

Perspektiven der Hoffnung

Eine Forschergruppe aus den Niederlanden hat sich mit der Frage beschäftigt, wie Mitarbeiter des Gesundheitswesens das Prinzip Hoffnung bei ihren Patienten wahrnehmen. Ärzte und Pflegende waren an den Untersuchungen beteiligt. 31 Studien zu diesem Thema konnten ausgewertet und interpretiert werden. Hoffnung kann beschrieben werden als eine positive Erwartung in Bezug auf zukünftige, wünschenswerte Ziele, in der Möglichkeit, dem eigenen Leben einen Sinn zu geben oder im Bewahren einer hoffnungsvollen Grundhaltung. Zahlreiche Studien haben sich mit […]

… liebevoll nein sagen

„Erinnere mich daran, dass das Herz oft gegen den Verstand streikt. Schick mir im rechten Augenblick jemand, der den Mut hat, mir die Wahrheit in Liebe zu sagen.“ Antoine de Saint-Exupéry, Die Stadt in der Wüste. 1956   Wenn ich mit Patienten in der Klinik oder Gästen im Hospiz über nicht mehr sinnvolle Maßnahmen rede und dabei Hoffnungen, die nicht mehr tragen können, verloren gehen, wenn ich Angehörigen, die meine Worte nicht hören wollen, darauf […]