Natürlicher Wille und Patientenverfügung

Was tun im Konfliktfall? Der Begriff des natürlichen Willens wird in ethischen Diskussionen häufig im Zusammenhang mit Patienten, die an einer fortgeschrittenen Demenz leiden, angeführt. Zwei unterschiedliche Situationen werden bei Menschen, die zu einer autonomen Willensbildung nicht mehr fähig sind, in diesem Zusammenhang diskutiert. Zum einen wird eine Verweigerungshaltung, z.B. wiederholte Abwehr der Nahrungszufuhr als ablehnende Willensäußerung, zum anderen soll erkennbare Lebensfreude bei fortgeschrittener Krankheit als Wille zum Leben interpretiert werden. Wenn das Verhalten des […]

Vom Fuchs, der den Verstand verlor

Ein Kinderbuch zum Thema Demenz ist mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2011 ausgezeichnet worden. Es handelt sich um die Geschichte „Vom Fuchs, der den Verstand verlor“ von Martin Balscheit. In der Begründung der Jury zur Nominierung heißt es: In der Fabel ist der Fuchs schlau, hinterlistig, wild auf Gänse, Hasen und Hühner und fürchtet nur den Jäger und den Hofhund. So war der Fuchs in Martin Baltscheits Bilderbuch Der Fuchs, der seinen Verstand verlor früher auch […]